05|2016

Papiermuseum Düren – Der Startschuss ist gefallen: Wir beginnen mit dem Bau!

Die Bauarbeiten am Papiermuseum Düren haben begonnen. Das Museumsgebäude wird saniert und um einen zweigeschossigen Neubau erweitert. Nach Abschluss der architektonischen Neuerungen wird auch die Daueraustellung vollständig neukonzipiert und mit neuer Wegeführung ihren Platz zurück ins Museum finden.

Wir sind gespannt auf alles, was kommt und werden natürlich mit Bild und Text berichten…

05|2016

Papiermuseum Düren – Der Startschuss ist gefallen: Wir beginnen mit dem Bau!

Die Bauarbeiten am Papiermuseum Düren haben begonnen. Das Museumsgebäude wird saniert und um einen zweigeschossigen Neubau erweitert. Nach Abschluss der architektonischen Neuerungen wird auch die Daueraustellung vollständig neukonzipiert und mit neuer Wegeführung ihren Platz zurück ins Museum finden.

Wir sind gespannt auf alles, was kommt und werden natürlich mit Bild und Text berichten…

04|2016

HOLLENBECK ARCHITEKTUR sucht jungen Architekten (m/w)!

  • Diplom- oder Master-AbsolventIn mit erster Berufserfahrung, aber nicht mehr als 2 Jahren
  • vor dem Studium vorzugsweise Tischler-, Bauzeichner- o.ä. Ausbildung absolviert
  • überdurchschnittlich gut im Zeichnen von Details sowie im Umgang mit Menschen

Passt die Profilbeschreibung wie maßgeschneidert? Dann sind Sie herzlich eingeladen, sich bei uns als neues Teammitglied zu bewerben. Vielleicht können Sie uns schon ab Mai/ Juni 2016 in Vollzeit unterstützen.
Wir sind auf der Suche nach einem jungen Architekten (m/w), der in einer Art „Trainee-Programm“ alle Bereiche unseres Büros durchläuft und sich in einer langfristigen Zusammenarbeit vom Absolventen zum Projektleiter entwickelt. Da wir ein dynamisches Allrounder-Gestalterteam sind, sollten Bewerber/innen Interesse sowohl an der Ausstellungsgestaltung als auch der Architektur haben, Kenntnisse in beiden Fachgebieten mitbringen und diese zeichnerisch sehr gut darstellen können.

BewerberInnen runden Ihr Profil wünschenswerterweise wie folgt ab:

Sicherer Umgang mit CAD-Programmen in 2D und 3D (bevorzugt Vectorworks und ArchiCad), versierte MS-Office Kenntnisse (v.a. Excel, Word, Outlook), grundlegende Beherrschung der gängigen Adobe-Programme (AcrobatPro, Photoshop, InDesign, Illustrator), hoher Anspruch an die Gestaltung von Details, persönliches Engagement, Zuverlässigkeit und strukturiertes, eigenverantwortliches Arbeiten sowie vor allem Teamfähigkeit, Kommunikationsstärke und Spaß an der Sache.

Wir bieten Ihnen dafür:

Spannende, bereichsübergreifende und anspruchsvolle Projekte, sehr gute persönliche Entwicklungsmöglichkeiten, die Chance auf Eigenverantwortung, leistungsgerechte Bezahlung in unbefristetem Anstellungsverhältnis, ein kreatives Arbeitsumfeld und natürlich einen Platz in unserem dynamischen, durchschnittlich erst 38 Jahre alten Team.

Vollständige Bewerbungen (bis max. 20 MB) – inklusive Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und Portfolio – bitte bis 30. April 2016 per E-Mail an:

Frau Friederike Hagin
fh@hollenbeck-architekten.de

Wir freuen uns auf aussagekräftigen Unterlagen!

03|2016

Architekt/in mit Schwerpunkt Ausstellungsgestaltung gesucht!

Für unseren Bereich Ausstellungsgestaltung suchen wir ein neues Teammitglied (m/w), das uns ab Mai 2016 Vollzeit unterstützt. Da wir ein dynamisches Allrounder-Gestalterteam sind, sollten zu den Erfahrungen in der Konzeption von Ausstellungen vor allem auch Kenntnisse in allen Leistungsphasen der Architektur vorhanden sein.

Aufgabenschwerpunkte:

Bewerber/innen sollten Interesse für Ausstellungsgestaltung und Architektur mitbringen und beide Bereiche zeichnerisch darstellen können. Das Hauptaugenmerk wird auf der Entwurfs- und Ausführungsplanung liegen – eigenständige Erstellung der Werkplanung im CAD in Absprache mit verschiedensten Gewerken, Erstellen der Leistungsverzeichnisse etc. Aber auch Bauleitung bei kleineren Vorhaben wie Neu- oder Umbau von Einfamilienhäusern gehört zum Aufgabenfeld.

Sie bringen in Ihrem Profil mit:

  • Idealerweise mindestens 5 Jahre Berufserfahrung in den o.g. Bereichen,
  • einen sicheren Umgang mit CAD-Programmen in 2D und 3D (bevorzugt Vectorworks und ArchiCad),
  • versierte MS-Office Kenntnisse (v.a. Excel, Word, Outlook),
  • die grundlegende Beherrschung der gängigen Adobe-Programme (AcrobatPro, Photoshop, InDesign, Illustrator)
  • einen hohen Anspruch an die Gestaltung von Details, das nötige Gespür und technische Know-How,
  • persönliches Engagement, Zuverlässigkeit und strukturiertes, eigenverantwortliches Arbeiten
  • sowie vor allem Teamfähigkeit, Kommunikationsstärke und Spaß an der Sache.

Wir bieten Ihnen dafür:

  • Spannende, bereichsübergreifende und anspruchsvolle Projekte,
  • sehr gute persönliche Entwicklungsmöglichkeiten und die Chance auf Eigenverantwortung,
  • leistungsgerechte Bezahlung in einem unbefristeten Anstellungsverhältnis,
  • ein kreatives Arbeitsumfeld in einem schönen Büro (direkt an St. Gereon, unweit vom Dom)
  • und natürlich einen Platz in unserem dynamischen, durchschnittlich erst 38 Jahre alten Team.

Ihre vollständige Bewerbung (max. 20 MB) – inklusive Zeugnissen, Portfolio und Gehaltsvorstellung – richten Sie bitte zwischen dem 21. und 31. März 2016 per E-Mail an:

Frau Friederike Hagin
fh@hollenbeck-architekten.de

Bitte beachten Sie die Frist! Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Unterlagen!

02|2016

Winner German Design Award 2016!

Einmal jährlich werden vom Rat für Formgebung außergewöhnlich gute und wegweisende Designbeispiele mit dem German Design Award ausgezeichnet. Mit unserem „Erlebnisaufzug Burg Altena“ haben wir uns – wie bereits im Oktober angekündigt – nun auch diesen Preis ins Haus geholt!
Stellvertretend für das gesamte Büro nahm Projektleiter Thorsten Franken-Röttger (re.) gemeinsam mit Bauleiter Matthias Schümmer am vergangenen Freitag die Urkunde auf der Preisverleihung in Frankfurt entgegen.

Das in Zusammenarbeit mit expo2508 und Mathias Lim und Partner entstandene Konzept wurde in der Kategorie „Excellent Communications Design – Interior Architecture“ ausgezeichnet. Pro Kategorie werden die besten 15 Designerzeugnisse mit dem Titel Winner prämiert. Der German Design Award zählt zu den weltweit anerkanntesten Design-Wettbewerben.

12|2015
Anthropozän verlängert bis September 2016

Aufgrund des großen Erfolges und der nicht abreißen wollenden hohen Besucherzahlen wird die Sonderausstellung „Willkommen im Anthropozän“ bis zum 30. September 2016 verlängert. Das Deutsche Museum verkündet diese frohe Botschaft noch rechtzeitig vor Jahresende.

Wie wäre es also zum Jahreswechsel mit einem Kurztrip nach München inklusive Besichtigung der Museumsinsel?
Sonderausstellung „Willkommen im Anthropozän. Unsere Verantwortung für die Zukunft der Erde“ | 5.12.2014-30.09.2016

11|2015
ERLEBNISAUFZUG ALTENA wird mit dem Titel „Vorbildliche Bauten NRW 2015“ ausgezeichnet

Nur alle fünf Jahre vergeben das Bauministerium NRW und die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen in Kooperation die Auszeichnung „Vorbildliche Bauten“. 33 Objekte wurden am 23. November 2015 im Düsseldorfer Ständehaus geehrt. Zusammen mit Altenas Bürgermeister, Dr. Andreas Hollstein, nahmen Klaus Hollenbeck und Thorsten Franken-Röttger sichtlich stolz Urkunde und Gebäudeplakette für das gemeinsame Projekt entgegen.

Die Jury begründete ihre Entscheidung damit, dass die Burg Altena die herausragende touristische Attraktion im ehemals industriell geprägten Tal der Lenne sei. Durch den neuen Aufzug werde die Burg erstmals mit der historischen Altstadt Altenas verbunden. Das Projekt ermögliche damit nicht nur eine barrierefreie Erreichbarkeit der Burg, sondern schaffe ebenso die Chance für eine nachhaltige Entwicklung der Altstadt.
Weiterhin lautet die Begründung: „Das Eingangsbauwerk kontrastiert durch seine moderne Architektur nicht nur wirkungsvoll mit der historischen Burganlage, sondern erlaubt durch seine freigestellte Solitärform stadträumlich wichtige Blickbeziehungen zur Burg. Sein Innenraum ist angemessen zurückhaltend ausgestaltet. Die multimediale Dauerausstellung bereitet stimmungsvoll auf den Burgbesuch vor.“

Wir sagen „DANKE!“ an die Architektenkammer, das Bauministerium und vor allem an alle Beteiligten, die gemeinsam mit uns dieses Bauvorhaben in die Tat umgesetzt haben.

11|2015
Erster Wohnriegel an der CHRISTUSKIRCHE fertiggestellt

Das Ensemble aus Kirche und Wohnen in der Herwarthstraße nimmt Form an. Der erste der beiden geplanten Riegel steht. Das Baugerüst ist bereits abgenommen und in Kürze wird auch der zweite Wohnflügel das skulpturale Bild vervollständigen.